Michael Hofmann wird Fünfter beim Bike Marathon in Oberstdorf

Markus Ziegler belegte

  • Rang2 beim Odenwald Bike Marathon
  • Rang4 beim Bergrennen in Bad Peterstal
  • Rang2 beim Traillauf in Simonswald

Michael Hofmann wird Fünfter beim Bike Marathon in Oberstdorf

 

Uli Brucker siegt beim Trail Hero in Titisee/Neustadt

 

Zum Saisonende waren die Mountainbiker des Kona Factory/Bike Ranch Teams nochmal sehr erfolgreich und belegten gleich dreimal das Podium.

Markus Ziegler startete  beim Odenwald Bike Marathon in Hirschberg. Auf der Langdistanz galt es, 60 Kilometer und 1700 Höhenmeter zu überwinden. Gestartet wurde mit einer 10 Kilometer langen Einführungsrunde, um dann eine 25 Kilometer lange Strecke zweimal zu umrunden. Bei bestem Wetter machten sich die Fahrer auf die Strecke. Ziegler startete in der dritten Reihe und hatte Schwierigkeiten effektiv voranzukommen. Als es dann nach nur ca. einem Kilometer auf einem schmalen Trail die Reben hochging, hier es Geduld. Zu viele Fahrer, zu wenig Platz. Mit hohem Kraftaufwand verschaffte sich Ziegler in dem folgenden Anstieg Plätze und somit auch “Luft”.  Dennoch lief es recht gut, aber auf welcher Position Ziegler zu diesem Zeitpunkt lag, wusste er nicht, da er zu Beginn des Rennens die Spitze aus den Augen verloren hatte. Es ging auf die letzte Runde und glücklicherweise bog die Kurzstrecke ins Ziel ein. So hieß es freie Fahrt! Ziegler wurde nochmals von Konkurrenten eingeholt, konnte aber selbst auch nochmals Positionen gutmachen und wollte in der finalen Abfahrt nochmals aufschließen, verkalkulierte sich aber und fuhr zu schnell in eine Kurve. Einen Sturz konnte er verhindern, musste aber vom Bike und verlor endgültig den Anschluss. So hieß es diese Position ins Ziel verteidigen, was letztendlich auch gelang. Nur knapp geschlagen finishte Markus Ziegler in 2:38 Stunden auf Rang 2.

 

Ziegler startete auch bei der 26. Auflage des Bergrennens in Bad Peterstal. 500 Höhenmeter und 10 Kilometer sollten bezwungen werden. Bei leichtem Nieselregen und niedrigen Temperaturen gingen die Fahrer an den Start. Ziegler fühlte sich gut und arbeitete sich gleich aus der zweiten Reihe nach vorne und übernahm kurzzeitig die Führung. Am ersten richtig steilen Anstieg musste er aber einige Fahrer ziehen lassen. So fuhr er konstant weiter, um die Position zu halten. Nach gut 2/3 der Strecke kam eine Abfahrt auf der Ziegler zu einem Kontrahenten aufschließen konnte. Mit Ihm zusammen ging es zum finalen Anstieg. Hier lieferten sich die beiden ein hartes Kopf an Kopf Rennen, das Markus schließlich für sich entscheiden konnte. Mit der Zeit von 29:19 Minuten schrammte Ziegler mit Rang 4 knapp am Podium vorbei.

 

Alle guten Dinge sind drei und so stellte sich Ziegler auch der Herausforderung des  Panorama Trail Laufs in Simonswald. Dabei handelt es sich nicht um einen üblichen Lauf wie man ihn kennt. 35 Kilometer und ganze 1800 Höhenmeter sollten quer durch die Schwarzwälder Berge bezwungen werden. Pünktlich um 9 Uhr ging es los und Ziegler gab gleich Gas. Als es den ersten Berg hinauf ging lag er bereits an zweiter Stelle. Doch das war zunächst nicht so wichtig. Das Rennen sollte lange genug werden. So ließ er einen weiteren Konkurrenten bergab ziehen und reihte sich an der dritten Position ein. Das Feld war inzwischen in die Länge gezogen, als die erste Hammerrampe sich aufbäumte. Ein Schleifweg der normal nur zur Holzabfuhr genutzt wird stellte eine kräftige Herausforderung dar. Es ging nur langsam voran. Nach 10 Kilometern kam die erste Verpflegungsstation. Ziegler hielt sich an seine eigene Vorgabe und verzichtete auf feste Nahrung, um den Magen nicht zu belasten. Es ging querfeldein den Wald hinauf. Fast wären alle Viere nötig gewesen um den Anstieg zu bezwingen. Aber wie sonst sollen sonst 1800 Höhenmeter zustande kommen. Doch mehr Probleme bereiteten die Downhillpassagen. Langsam wurden die Beine schwer und erste Krämpfe bzw. Blasen kündigten sich an. Nach erfolgten 20 Kilometern dann die nächste Verpflegung – Wieder nur Trinken und dann gleich steil bergab. Dazu kam nochmals ein langer Anstieg sein. Das Ziel war nun praktisch schon zu riechen, da packte Ziegler ein Wadenkrampf der ihn kaum weiterließ. Erst nach einer kurzen Dehneinheit konnte er vorsichtig weiterlaufen. Die letzte Bergab Passage tat nochmal richtig weh und wollte kaum enden. Doch nach 3:25 Stunden hatte Markus es geschafft und konnte das Rennen als 3. Gesamtsieger beenden. In seiner Altersklasse konnte er sich sogar Rang 2 sichern.

 

Uli Brucker sein Teamkollege startete beim Trail Hero in Titisee Neustadt. Die Strecke mit 60% Trailanteil, 1200Hm auf 32km und vielen Wurzeln war sehr anspruchsvoll. Sein Race Fullsuspension Bike verschaffte ihm ihr viele Vorteile und so war er sogar schneller als Dirk Hemmerling dem amtierenden deutschen CC Meister. Brucker erkämpfte sich in diesem harten Rennen den dritten Gesamtrang und siegte sogar in seiner Klasse.

Michael Hofmann startete beim Bike Marathon in Oberstdorf. Der erfahrene Mountainbiker fuhr ein souveränes Rennen und belegte auf der anspruchsvollen Strecke über 49Km und 1400Hm Rang 5 in einer Zeit von 2.17.57

 

Im Anhang noch ein Actionfoto von Ziegler und ein Siegerehrungsbild. Wäre super, wenn ihr zum Schluss der Saison nochmal einen Bericht mit Bild bringen könntet.