Markus Ziegler vom Bike Ranch/Kona-Rothaus Team startete wieder bei der Eiger Bike Challange im schweizerischen Grindelwald. Wo sich normalerweise Touristen drängen, starteten um 7 Uhr in der Früh die Fahrer der Langdistanz über 88 Kilometer und 3900 Höhenmeter. Markus hatte sich viel vorgenommen, hatte aber bereits am ersten Berg mit schweren Beinen zu kämpfen. Dennoch konnte er den Sichtkontakt zur Spitze bis zum zweiten Berg halten. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Fahrer bereits über 1000 Höhenmeter geschafft. Es folgte der Schlussanstieg hoch zur bekannten Kleinen Scheidegg. Diesen Berg kannte Ziegler noch aus den Vorjahren und nutzte dies zu seinem Vorteil. Er konnte nochmals einige Positionen gutmachen. Nur in der letzten Tragepassage konnte er mit einem seiner Konkurrenten nicht mehr mithalten. Es folgte die Schlussabfahrt nach Grindelwald, bei der Ziegler aber nicht mehr zu viel riskierte, denn die Plätze schienen bereits sicher vergeben. Nach vorne und hinten klafften große Lücken. Und so fuhr Markus nach 5:09 Stunden als 11 in der Lizenzwertung und 12 in der Gesamtwertung ins Ziel. “Es war nicht ganz mein Tag, aber bei dem starken Starterfeld und des kleinen Defekts kann ich zufrieden sein” resümierte Ziegler.