Markus Ziegler vom Kona MTB Pro Team startete wieder bei der 12-Stunden Weltmeisterschaft in Weilheim in Oberbayern. Ziel war es, die größte Rundenanzahl innerhalb 12 Stunden auf dem 6 Kilometer langen und 100 Höhenmeter umfassenden Kurs zu bewältigen. Um acht Uhr in der Früh fiel der Startschuss bei bestem Bikewetter und die Fahrer machten sich auf den Weg. Ziegler fühlte sich recht gut und fuhr gute Rundenzeiten, doch es lag ein langer Tag vor Ihm. Bereits nach 3 Stunden fühlte er sich nicht mehr so frisch wie zu Beginn. Die Strecke verlangte auch alles ab. Lange Wiesenanstiege, flache Wurzelpassagen und steile Schotterpassagen raubten die Kräfte. Nachdem seine Rundenzeiten nach und nach schlechter wurden, entschloss sich Markus für eine kleine Pause. Nach etwa fünf Minuten schwang er sich wieder auf sein Rad, um weitere Kilometer zu sammeln. Die Sonne prallte unnachgiebig auf den Planeten und machte die Fahrt zur Tortur. Die beiden Führenden kamen von hinten herbeigeeilt und ermutigten Ziegler, mit Ihnen zu fahren. Das Tempo war zwar etwas zu hoch, aber Markus entschloss sich dazu mitzufahren. Gut eine Stunde konnte er seine Runden mit dem Spitzenduo drehen, musste sie dann aber fahren lassen. So drehte Markus seine Runden, geplagt von Krämpfen, alleine zu Ende. Als endlich 20 Uhr war, ließ die Anspannung los und Ziegler erkämpfte sich nach 40 Runden, 240 Km und 4000 Hm den dritten Platz bei den Profis.“Ziegler stellte mal wieder seine Top Form unter Beweis. Er war allerdings letztes Jahr auch schon Dritter und hatte sich etwas mehr erhofft. Als nächstes großes Rennen steht jetzt der Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten auf dem Programm.